Was muss ich über Investmentfonds wissen?

Ein Investmentfonds ist im Kern ein verwaltetes Portfolio aus Aktien und / oder Anleihen. Sie können sich einen Investmentfonds als ein Unternehmen vorstellen, das eine große Gruppe von Menschen zusammenbringt und ihr Geld in ihrem Namen in dieses Portfolio investiert. Jeder Anleger besitzt Anteile des Investmentfonds, die einen Teil seiner Bestände ausmachen.

Anleger erhalten eine Rendite aus einem Investmentfonds in der Regel auf drei Arten:

  1. Erträge werden aus Dividenden auf Aktien und Zinsen auf Anleihen erzielt, die im Portfolio des Fonds gehalten werden. Ein Fonds zahlt fast das gesamte Einkommen, das er im Laufe des Jahres erhält, in Form einer Ausschüttung an die Fondsinhaber aus. Fonds geben Anlegern häufig die Wahl, entweder einen Ausschüttungsscheck zu erhalten oder die Erträge wieder anzulegen und mehr Aktien zu erhalten
  2. Wenn der Fonds Wertpapiere verkauft, deren Kurs gestiegen ist, weist der Fonds einen Kapitalgewinn auf. Die meisten Fonds geben diese Gewinne auch an Anleger in einer Ausschüttung weiter.
  3. Wenn der Preis der Fondsbestände steigt, aber nicht vom Fondsmanager verkauft wird, steigt der Preis der Fondsanteile. Sie können dann Ihre Investmentfondsanteile mit einem Gewinn am Markt verkaufen.

Lassen Sie uns einen Blick auf die vielen verschiedenen Arten von Fonds werfen. Wir fangen mit dem Sichersten an und arbeiten uns dann zu dem Riskanteren durch.

Geldmarktkapital

Einkommensfonds

Rentenfonds

Ausgeglichene Fonds

Aktienfonds

Globale / Internationale Fonds

Spezialfonds

Indexfonds

Außerdem müssen Sie die Grundbegriffe der Investmentfonds kennen.

Sharpe Ratio : Die Sharpe Ratio ist ein Maß für die Berechnung der risikobereinigten Rendite. Sie ist die durchschnittliche Rendite, die über der risikofreien Rate pro Volatilitätseinheit oder dem Gesamtrisiko liegt.

Beta Ratio (Portfolio Beta): Beta ist ein Maß für die Volatilität oder das systematische Risiko eines Wertpapiers oder eines Portfolios im Vergleich zum Gesamtmarkt.

Modified Duration: Die Modified Duration folgt dem Konzept, dass sich Zinssätze und Anleihekurse in entgegengesetzte Richtungen bewegen. Dieses Verhältnis wird verwendet, um den Effekt zu bestimmen, den eine Änderung der Zinssätze um 100 Basispunkte (1%) auf den Preis einer Anleihe hat.

Standardabweichung: Die Standardabweichung ist ein Maß für die Streuung eines Datensatzes vom Mittelwert. Je weiter die Daten auseinander liegen, desto größer ist die Abweichung. Sie wird auf die jährliche Rendite einer Anlage angewendet, um die Volatilität der Anlage zu messen.

Risikofreie Rendite : Die Rendite einer Anlage ohne Risiko. Der risikofreie Zinssatz repräsentiert die Zinsen auf das Geld eines Anlegers, die von einer absolut risikofreien Anlage über einen bestimmten Zeitraum erwartet werden.

Tracking Error: Eine Abweichung zwischen dem Kursverhalten einer Position oder eines Portfolios und dem Kursverhalten einer Benchmark.

Gesamtkostenquote: Die Gesamtkostenquote ist der Prozentsatz der vom Fonds berechneten Nettokosten. Der Nettoinventarwert des Fonds wird nach Abzug der Gesamtkostenquote berechnet.

Durchschnittliche Fälligkeit: Gewichtete durchschnittliche Fälligkeit der Vermögenswerte.

Portfolio Yield (Yield To Maturity): Gewichtete durchschnittliche Bewertungsrendite der Vermögenswerte.

Durchschnittliches Portfolio-KGV (Average P / E): Dies ist das Preis-Gewinn-Verhältnis der Aktien, das für das gesamte Portfolio auf einer gewichteten Durchschnittsbasis berechnet wird.

Durchschnittliches Verhältnis von Portfolio-Preis zu Buchwert (Average P / BV): Dies ist der Buchwert der Aktien, der für das gesamte Portfolio auf einer gewichteten Durchschnittsbasis berechnet wird.

Durchschnittliche Dividendenrendite des Portfolios (Durchschnittliche Dividendenrendite): Dies ist die Dividendenrendite der Aktien, die für das gesamte Portfolio auf einer gewichteten Durchschnittsbasis berechnet wird.

R-Quadrat: Dies ist ein statistisches Maß dafür, wie eng die Portfoliorenditen mit der Benchmark korrelieren.

Option Wachstum und Kumulierung: Es werden alternativ Wörter für Wachstum und Kumulierung verwendet.

Fondsmanager: Ein Mitarbeiter der Vermögensverwaltungsgesellschaft, z. B. ein Investmentfonds oder ein Lebensversicherer, der die Anlagen des Fonds verwaltet. Er ist in der Regel Teil eines größeren Teams von Fondsmanagern und Research-Analysten.

Antragsbetrag für Neuzeichnungen: Dies ist der Mindestanlagebetrag für einen neuen Anleger in einem Investmentfonds.

Zusätzlicher Mindestbetrag: Dies ist der Mindestanlagebetrag für einen bestehenden Anleger in einem Investmentfonds.

Rendite bis zur Fälligkeit: Die Rendite bis zur Fälligkeit oder der YTM ist die erwartete Rendite einer Anleihe, wenn sie bis zur Fälligkeit gehalten wird. YTM wird als Jahresrate ausgedrückt. Das YTM berücksichtigt den aktuellen Marktpreis, den Nennwert, den Kuponzins und die Restlaufzeit der Anleihe.

SIP: Der SIP- oder systematische Investitionsplan basiert auf dem Prinzip der regelmäßigen Investition eines festen Betrags. Es funktioniert ähnlich wie eine wiederkehrende Bankeinzahlung. Beispielsweise kann sich ein Anleger für einen SIP entscheiden, der für einen Zeitraum von drei Jahren jeden 15. des Monats 500 Rupien in einen Aktienfonds investiert.

NIW: Der NIW oder der Nettoinventarwert ist der Gesamtinventarwert pro Anteil des Investmentfonds nach Abzug aller damit verbundenen und zulässigen Aufwendungen. Der Nettoinventarwert wird am Ende eines jeden Geschäftstages berechnet. Dies ist der Wert, zu dem der Anleger in den Investmentfonds eintritt oder diesen verlässt.

Benchmark: Eine Gruppe von Wertpapieren, in der Regel ein Marktindex, dessen Wertentwicklung unter anderem als Standard oder Benchmark zur Messung der Anlageperformance von Investmentfonds herangezogen wird. Einige typische Benchmarks sind Nifty, Sensex, BSE200, BSE500 und 10-Year Gsec.

Ausgabeaufschlag : Ein Investmentfonds kann zum Zeitpunkt der Ein- und / oder Auszahlung einen Ausgabeaufschlag oder Ausgabeaufschlag haben, um die Vertriebsstelle / den Vertreter zu entschädigen. Der Ausgabeaufschlag wird zu dem Zeitpunkt berechnet, an dem ein Anleger Anteile eines Investmentfonds kauft. Die Ausgabegebühr wird zum aktuellen NIW zum Zeitpunkt der Anlage hinzugerechnet. Zum Beispiel, wenn der NAV Rs ist. Bei einem Ausgabeaufschlag von 100 und einem Ausgabeaufschlag von 1% wird der Anleger den Fonds zum Nennwert von Rs eröffnen. 101. Hinweis: SEBI, siehe Rundschreiben vom 30. Juni 2009, hat den Ausgabeaufschlag abgeschafft und angeordnet, dass die Vorabprovision an die Vertriebsstellen vom Anleger direkt an die Vertriebsstelle gezahlt wird, basierend auf seiner Einschätzung verschiedener Faktoren, einschließlich der von der Vertriebsstelle erbrachten Leistung .

Rücknahmeabschlag: Der Rücknahmeabschlag wird zu dem Zeitpunkt berechnet, an dem ein Anleger die Anteile eines Investmentfonds zurücknimmt. Die Rücknahmegebühr reduziert sich gegenüber dem zum Zeitpunkt der Rücknahme geltenden NIW. Der Anleger erhält ein Rücknahmeerlös zum Nettowert des Nettoinventarwerts abzüglich der Rücknahmegebühr. Wenn zum Beispiel der NIW 100 Rs beträgt und die Ausstiegslast 1% beträgt, erhält der Anleger 99 Rs

Standardabweichung: Die Standardabweichung ist ein statistisches Maß für die Bandbreite der Wertentwicklung einer Anlage. Wenn ein Investmentfonds eine hohe Standardabweichung aufweist, bedeutet dies, dass seine Wertentwicklung breit ist, was eine höhere Volatilität impliziert.

Durchschnittliches Portfolio-KGV (Average P / E): Dies ist das Preis-Gewinn-Verhältnis der Aktien, das für das gesamte Portfolio auf einer gewichteten Durchschnittsbasis berechnet wird.

Durchschnittliches Verhältnis von Portfolio-Preis zu Buchwert (Average P / BV): Dies ist der Buchwert der Aktien, der für das gesamte Portfolio auf einer gewichteten Durchschnittsbasis berechnet wird.

Durchschnittliche Dividendenrendite des Portfolios (Durchschnittliche Dividendenrendite): Dies ist die Dividendenrendite der Aktien, die für das gesamte Portfolio auf einer gewichteten Durchschnittsbasis berechnet wird.

Netto-Eigenkapital: Das Netto-Eigenkapital ist der Prozentsatz des Netto-Aktienexposures, der für Absicherungs- oder Ausgleichszwecke um derivative Positionen in Aktien oder Indizes bereinigt wird.

AUM: AUM oder verwaltete Vermögenswerte beziehen sich auf den aktuellen / aktualisierten kumulierten Marktwert von Anlagen, die von einem Investmentfonds oder einer Wertpapierfirma verwaltet werden.

Bestände: Die Bestände oder das Portfolio sind die neuesten oder aktualisierten gemeldeten Vermögensaufstellungen / Wertpapiere eines Investmentfonds. Diese werden normalerweise als Prozentsatz des Nettovermögens oder des Rupienwerts oder beides angezeigt. Ziel ist es, den Anlegern eine Vorstellung davon zu vermitteln, wo ihr Geld vom Fondsmanager angelegt wird.

WICHTIGSTES WISSEN SIE ÜBER DIE DIREKTEN UND REGELMÄSSIGEN PLÄNE DER GEGENSEITIGEN FONDS.

Die meisten Menschen wissen nicht, dass jeder Fonds in Indien in zwei Varianten erhältlich ist – ein “regulärer Plan” und ein “direkter Plan”. Ein regulärer Plan ist ein Plan, bei dem die Investmentgesellschaft Ihrem Broker vierteljährlich eine versteckte Provision in% zurückzahlt. Diese Provision stammt aus Ihren Investitionen, obwohl Sie nie einen Scheck dafür ausstellen.

Wenn Sie stattdessen einen Direktplan kaufen, werden an niemanden Provisionen gezahlt. Die Provisionen, die nicht an Ihren Broker gezahlt wurden, werden stattdessen Ihrem Anlagekonto beim Investmentfonds HINZUGEFÜGT.

Sobald Sie diese oben genannten grundlegenden Informationen kennen, können Sie jede Fondstabelle oder jedes Fonds-Factsheet selbst lesen und verstehen. Darüber hinaus gibt es Online-Beratungsportale wie ORO Wealth | Direct Mutual Fund, der Sie in allen Fragen rund um MUTUAL FUND-Anlagen anleitet und berät und Ihnen darüber hinaus die Plattform bietet, diese durchzuführen .

Nachdem Sie dies gelesen haben, können Sie in MUTUAL FUNDS investieren.

GLÜCKLICHES INVESTIEREN!

Hier werden viele gute Antworten geschrieben. Lassen Sie mich ein paar interessante Dinge hinzufügen, die Sie wissen sollten (lesen Sie auch Groww, um mehr über Investmentfonds zu erfahren).

1. Sie können Geld in den Investmentfonds verlieren.

Nehmen Sie ein hypothetisches Beispiel für Manish – es ist Januar 2008 und seine Freunde verdienen viel Geld an der Börse. Er wird auch gierig und möchte in einen von seinem Freund vorgeschlagenen Investmentfonds investieren.

Er verbrachte keine Zeit damit, die Investmentfonds zu verstehen.

Er investierte alle seine Ersparnisse in den DSP Micro Cap Fund.

Sehen Sie sich jetzt an, wie der DSP Micro Cap Fund und der Small Cap Index während des Crashs 2008 gefallen sind.

Das ist ein Rückgang von mehr als 60% pro Jahr.

Manish war erschüttert und verlor sein ganzes Vertrauen in Investmentfonds. Er verkaufte alle seine Bestände.

2. Sie können auch viel Geld verdienen, indem Sie in Investmentfonds investieren

Hätte Manish seine Investitionen nach dem Absturz nicht verkauft, hätte er das gesehen.

Das ist ein Anstieg von mehr als 550% – er hätte an Ihren Investitionen vielfach gewonnen!

Er musste nur wissen, dass es sich bei dem DSP-Microcap-Fonds um einen Small-Cap-Fonds handelt und dass er nur dann in Small-Cap-Fonds investieren sollte, wenn Sie langfristig investieren. Kurzfristig gibt es andere Arten von Investmentfonds.

Investmentfonds sind eine der besten Anlagen (oder, darf ich sagen, die beste Anlage) für Privatanleger. Es ist jedoch wichtig, die richtigen Investmentfonds auszuwählen, bevor man investiert.

3. Investmentfonds (wie auch andere Finanzprodukte) werden häufig falsch verkauft

Traditionell wurden Investmentfonds von Agenten (oder Bankagenten) verkauft. In den meisten Fällen haben diese Agenten die Absicht, Ihnen einen bestimmten Fonds zu verkaufen.

Ich habe Leute gesehen, die ELSS-Fonds mit einer 3-Jahres-Sperre verkauft haben, wenn sie ELSS nicht brauchen. Menschen, denen ULIPs verkauft werden – diese Geschichten sind noch schlimmer.

Die Dinge ändern sich jetzt. Jetzt gibt es unvoreingenommene Plattformen wie Groww, die Ihnen keinen bestimmten Fonds verkaufen, sondern Ihnen dabei helfen, mehr über Fonds zu erfahren und einen beliebigen Fonds auszuwählen. Leute von Quora sind auch eine große Hilfe beim Lernen.

4. Die Auswahl der richtigen Art von Investmentfonds ist wichtiger als die Auswahl des Fonds

Ich habe Leute gesehen, die viel Zeit damit verbracht haben, die besten Investmentfonds zu finden. Meiner Meinung nach ist es weniger wichtig, welche Art von Fonds Sie kaufen. Beste Fonds sind nur im Nachhinein „am besten“.

Investmentfonds sind eigentlich ein Korb von Produkten mit unterschiedlichen Produkten, die für unterschiedliche Bedürfnisse geeignet sind. Man sollte mit Bedacht wählen. Investieren Sie nicht in ELSS-Fonds, wenn Sie Ihr Geld nicht einbinden möchten oder bereits unter Abschnitt 80c fallen. Investieren Sie nicht in Small-Cap-Fonds, wenn Sie 6 Monate lang investieren (es gibt auch Fonds für diese Laufzeit).

5. Der Kauf in Investmentfonds ist besser als der Kauf eines Hauses

Schauen Sie sich meine Antwort auf die folgende Frage an

Sangam Sharmas Antwort auf Wie ist es besser, ein Grundstück / Haus in Indien zu kaufen, als in Investmentfonds / Aktien zu investieren?

6. Ein bisschen über die Funktionsweise der Aktienmärkte Bescheid wissen, hilft Ihnen

Ein Investmentfonds ist nichts anderes als eine Sammlung von Aktien oder Anleihen, die ein professioneller Fondsmanager für Sie kauft. Der Fondsmanager entscheidet, welche Aktie oder Anleihe wie viel er kauft. Ein Investmentfonds verteilt dann den gesamten Anlagebetrag in kleinen Anteilen (sog. Anteilen). Anleger können diese Anteile kaufen, anstatt Aktien direkt zu kaufen.

Daher ist es wichtig, ein wenig über die Funktionsweise der zugrunde liegenden Instrumente zu lernen.

Bitte lesen Sie meine Antwort auf Wie kann ich eine vollständige Kenntnis des Aktienmarktes in Indien erlangen? Welche Online-Kurse, YouTube-Kanäle oder anderen Websites helfen?

Hoffe das hilft.

Bitte folgen Sie mir, um meine Antworten zu Investmentfonds zu lesen.

Investmentfonds werden bei einzelnen Anlegern aufgrund der von ihnen gebotenen Vorteile immer beliebter. Unter den vielen Vorteilen sind die wichtigsten Faktoren, die Anleger zu Investmentfonds bewegen, die, dass Anleger können

  1. Beginnen Sie mit einer beliebigen Menge (ab 500)
  2. Diversifizierung über mehrere Aktien und andere Instrumente wie Schulden, Gold usw.
  3. Starten Sie automatisierte monatliche Investitionen (SIP)
  4. Investieren Sie, ohne ein DMAT-Konto eröffnen zu müssen

Hier ist ein Leitfaden für Anfänger zu Investmentfonds – Leitfaden für Anfänger zu Investmentfonds – Groww

In diesem Leitfaden für Investmentfonds habe ich einige Artikel ausgewählt, die Ihnen den Einstieg in Investmentfonds erleichtern sollen. Ich würde empfehlen, diese Seite mit einem Lesezeichen zu versehen, damit Sie diese Artikel in Ihrem eigenen Tempo lesen können.

Zunächst sollten Sie Folgendes wissen:

  1. Was ist ein Investmentfonds und wie funktioniert er?
  2. Arten von Investmentfonds in Indien
  3. Investition in Investmentfonds gegen direktes Eigenkapital
  4. Vor- und Nachteile von Investmentfonds

Als nächstes sollten Sie lernen, wie Sie mit dem Investieren beginnen.

  1. Was ist KYC und warum ist es erforderlich, um in Investmentfonds zu investieren?
  2. Investition durch systematische SIP-Investitionspläne

Um mit der Anlage zu beginnen, können Sie sich bei allen registrierten Investmentfonds-Vertriebsstellen wie Groww registrieren und mit einem beliebigen Betrag beginnen.

Hoffe das hilft.

Grüße an alle.

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass Investmentfonds eine Anlagemöglichkeit sind, bei der Menschen, die ein gemeinsames Ziel des Handels mit Aktien und Anleihen teilen, kommen zusammen und investieren ihr Geld. Der Investmentfonds handelt im Namen seiner Anleger und teilt den Gewinn des Fonds im Verhältnis der Anlage. Da der Investmentfonds in großen Mengen, dh in größeren Mengen, handelt, sind auch seine Handelskosten niedriger. Bevor Sie in Investmentfonds investieren, müssen Sie wissen, welche Arten von Investmentfonds es gibt, welche Vorteile Investmentfonds bieten und wie Sie in Investmentfonds investieren.

Lassen Sie uns also einen Blick nach dem anderen durch diese Bereiche werfen.

Arten von Investmentfonds

Fonds werden auf der Grundlage der Zusammensetzung des zugrunde liegenden Portfolios in verschiedene Arten unterteilt. Im Allgemeinen werden sie in Aktienfonds, Schuldtitelfonds und Hybridfonds eingeteilt. Schauen wir uns also jede dieser Kategorien an.

  • Aktienfonds : Diese Fonds investieren einen Großteil ihres Fondsgeldes in Aktien und aktienähnliche Instrumente verschiedener Unternehmen. Aktienfonds gelten langfristig als gute Anlageoption, und ihre Renditen sind nicht konsistent. Aktienfonds werden nach Marktkapitalisierung, Sektoren, Themen usw. klassifiziert. Einige der Kategorien von Aktienfonds umfassen Large-Cap-Fonds, Small-Cap-Fonds, Mid-Cap-Fonds, ELSS-Fonds, Branchenfonds usw.
  • Debt Funds: Diese Fonds investieren ihr Fondsgeld in festverzinsliche Instrumente verschiedener Behörden. Einige der festverzinslichen Instrumente, in die Schuldtitelfonds ihren Korpus anlegen, umfassen Commercial Papers, Einlagenzertifikate, Schatzwechsel, Unternehmensanleihen, Staatsanleihen, Staatsanleihen usw. Anleger mit geringem Risikoappetit können in Schuldtitel investieren. Die Mittel können als eine gute Option für kurzfristige Anlagen angesehen werden. Einige der Kategorien von Schuldtiteln umfassen liquide Mittel, Ultra Short Term Debt Funds, Long Term Income Funds, Dynamic Bond Funds und so weiter.
  • Hybride Fonds: Diese Fonds investieren ihren Korpus sowohl in Schuldtitel als auch in Eigenkapitalinstrumente in einem festgelegten Verhältnis. Diese Fonds können auch als eine gute Wahl für langfristige Anlagen angesehen werden. Hybridfonds werden auch als Ausgleichsfonds bezeichnet und auf der Grundlage der zugrunde liegenden Aktienanlage klassifiziert. Wenn beispielsweise die zugrunde liegende Aktieninvestition mehr als 65% beträgt, spricht man von Hybridfonds, und wenn sie weniger als 65% beträgt, spricht man von Monthly Income Plan (MIP).

Nachdem wir die Arten von Investmentfonds verstanden haben, wollen wir uns nun die Vorteile von Investmentfonds ansehen. Einige dieser Vorteile sind:

  • Verschiedene Systeme : Investmentfonds-Systeme sind so konzipiert, dass die unterschiedlichen Vorlieben der Anleger berücksichtigt werden. Infolgedessen können die Menschen aus einer Vielzahl von Schemata auswählen, die ihren Anforderungen entsprechen.
  • Professionell verwaltet: Investmentfonds werden professionell von Fondsmanagern verwaltet, deren Ziel es ist, den Gewinn des Anlegers zu maximieren.
  • Gut reguliert: Investmentfonds-Programme sind gut reguliert, wenn die SEBI die Regulierungsbehörde ist. Die Fondshäuser müssen ihre Berichte rechtzeitig veröffentlichen, um Transparenz zu gewährleisten.
  • Einfache Anlage: Die Anleger können je nach Bedarf und erforderlichem Betrag in Investmentfonds investieren. Folglich können Menschen Investmentfonds als zielorientierte Investition nutzen, um ihre Ziele zu erreichen.

Betrachten wir nun die Schritte, die bei der Auswahl eines Fondsplans zu befolgen sind. Diese Schritte sind nachstehend wie folgt aufgeführt.

  1. Bestimmen Sie das Ziel Ihrer Investition
  2. Überprüfen Sie Ihren Risikoappetit
  3. Überprüfen Sie den vorherigen Leistungsnachweis des Schemas
  4. Überprüfen Sie die Anmeldeinformationen des Fonds und des Fondsmanagers
  5. Überwachen Sie Ihre Investition ständig.

Aus den obigen Schritten können wir daher sagen, dass es einfach ist, in Investmentfonds zu investieren. Es wird jedoch immer empfohlen, vor einer Investition in ein System dessen Modalitäten durchzugehen und diese vollständig zu verstehen. Dies stellt sicher, dass Ihr Geld in sicheren Händen ist und den Weg zur Schaffung von Wohlstand ebnet.

Um in Investmentfonds zu investieren, besuchen Sie: http://www.fincash.com

Für zusätzliche Lesevorgänge:

Fonds Indien

Systematischer Investitionsplan (SIP)

Das, was Sie wissen müssen, ist, dass Sie nicht in Investmentfonds investieren sollten. Investmentfonds sind anachronistisch . Es gibt günstigere Fahrzeuge mit besserer Performance, sogenannte ETFs

Aktive Manager werden Jahr für Jahr wie niedliche Robbenbabys überhäuft

Abzüglich der Gebühren, dh Ihrer tatsächlichen Renditen, werden die Gegenseitigkeitsunternehmen jedes Jahr von ihrem Referenzwert überfordert.

Wenn Sie das für schlecht halten, haben weniger als 1% der aktiven Manager ihre Benchmark 3 Jahre hintereinander übertroffen

Quelle: S & P Versus Active

Zerstören wir nun die Gegenargumente aktiver Manager

  1. Gamblers Fehlschluss und aktive Manager, die in schwierigen Zeiten besser abschneiden

Aktive Manager argumentieren gerne, dass Menschen besser für turbulente Zeiten gerüstet sind, aber sind sie es wirklich?

Und die Antwort ist wieder Nein: 2001, 2008, 2011.

Nun, das Argument an sich ist ein großartiges Beispiel für den Irrtum eines Spielers: Es hat bisher nicht funktioniert, und jetzt, wo nichts funktioniert, sollten unsere Sachen funktionieren. es hält nicht einmal dem gesunden Menschenverstand stand. Wenn aktive Manager bei schönem Wetter nicht schwimmen konnten, werden sie auf wundersame Weise nicht besser in unruhigen Gewässern schwimmen können. Sie ertrinken

2. Passive Investition und Markteffizienz

Wenn die Märkte von passiven Anlagen dominiert werden, ziehen die größten Marktkapitalisierungen die meisten Kapitalzuflüsse an, treiben die Bewertungen in die Höhe und machen sie weniger attraktiv

Hier ist ein Beispiel für diese Denkweise in dem Brief an die Investoren vom Pershing Square 2015:

„Infolgedessen treiben große und wachsende Zuflüsse an Indexfonds in Verbindung mit ihrer auf Marktkapitalisierung ausgerichteten Allokationspolitik die Bewertung von Indexkomponenten nach oben und senken ihre potenziellen langfristigen Renditen. Da die Unternehmen, aus denen die beliebtesten Indexfonds bestehen, überbewertet sind, werden die langfristigen Renditen dieser Fonds wahrscheinlich sinken, was die Attraktivität für Anleger verringert und den Kapitalabfluss erhöht. Wenn sich die Kapitalflüsse umkehren, werden die Renditen der Indexfonds wahrscheinlich sinken, wodurch das Interesse der Anleger sinkt, der Kapitalabfluss weiter zunimmt und so weiter.

Hält es der Prüfung stand? Wenn dies der Fall wäre, könnten aktive Manager leicht nach Ineffizienzen aus dem Hauptindex suchen und überlegene Renditen erzielen, oder?

Nun, im selben Brief veröffentlichte Pershing Square seine Performance seit Auflegung: + 22% für PSH und 52% für S & P500. Hoppla, Argument wird zurückgewiesen

3. Konsultieren Sie unter keinen Umständen einen Finanzplaner

Berater und Finanzplaner haben einen natürlichen Interessenkonflikt. Sie verdienen kein Geld mit Ihrer Leistung, sondern verdienen Provisionen aus dem Verkauf von Produkten. Das Problem ist, dass sie Verkäufer überzeugen. Natürlich werden sie Sie überzeugen, sich mit einem Haufen überteuerter, verlierender Finanzprodukte auf eine verworrene Verpackung einzulassen. Ich bin vor ein paar Jahren darauf hereingefallen und muss mich immer noch mit den Folgen skrupelloser inkompetenter Entscheidungen auseinandersetzen.

Sie können Ihre Zukunft nicht an andere delegieren. Bilde dich selbst ein, es ist nicht so schwer

Grundsätzlich sollten Sie einige Dinge wissen (die alle unter dem folgenden Link verfügbar sind, fasse ich auch zusammen):

NRIs, die zum ersten Mal in Investmentfonds investieren, erhalten hier alle erforderlichen Informationen

  1. Art der Investmentfonds: Aktien (investieren in börsennotierte Aktien) und Schuldverschreibungen (investieren in Staatsanleihen, Unternehmensanleihen und andere Schuldtitel).
  2. Welcher Investmentfonds ist für Sie geeignet? Dies hängt davon ab, wie lange Sie investiert bleiben möchten und wie hoch Ihre Risikotoleranz ist. Wenn Sie ein erstmaliger Investor sind, aber einen Anlagezeitraum von mehr als 5 Jahren haben, mag ich ausgeglichene Fonds.
  3. Besteuerung von Investmentfonds: Aktienfonds sind nach 1 Jahr steuerfrei, Schuldtitelfonds sind indexiert und werden nach 3 Jahren mit 20% besteuert.
  4. Wie läuft die Transaktion ab ? Sie wählen einen Investmentfonds, erteilen einen Auftrag über einen Intermediär oder direkt beim Investmentfonds (wenn Sie vor 15:00 Uhr bestellen und die Zahlung vornehmen), erhalten Sie am selben Tag einen NIW. Die Anteile werden Ihnen zugeteilt und Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail. Sie erhalten regelmäßig einen Kontoauszug. Sobald Sie sich zum Verkauf und zur Abgabe eines Verkaufsauftrags entschließen, erhalten Sie Geld innerhalb von 1 Werktag (Schuldtitelfonds) und 3 Werktagen (für Aktienfonds). Für steuerlich sparende Investmentfonds gibt es eine Sperrfrist von drei Jahren, was bedeutet, dass Sie nicht innerhalb von drei Jahren nach dem Kauf verkaufen können.

BESTEUERUNG:

Bevor Sie in einen Investmentfonds investieren, müssen Sie vor allem wissen, welche Arten der Klassifizierung von Investmentfonds Sie bevorzugen und welche für Sie am besten geeignet sind.

Investmentfonds werden nach Funktionalität, Portfolio und Eigentumsverhältnissen klassifiziert

Auf Basis der Funktionalität:

Investmentfonds sind unterteilt in:

(1) Offene Fonds

(2) Geschlossene Fonds und

In einem offenen Programm kann der Anleger jederzeit ein- und aussteigen. Außerdem ist das Kapital des Fonds unbegrenzt und die Rücknahmefrist unbefristet. Im Gegensatz dazu kann sich der Anleger in einem geschlossenen Programm während des Börsengangs oder an der Börse einkaufen, nachdem die Anteile notiert wurden. Der Plan hat eine begrenzte Laufzeit, an deren Ende der Korpus liquidiert wird. Der Anleger kann seinen Ausstieg aus dem System durch Verkauf an der Börse oder nach Ablauf des Systems oder während des Rückkaufzeitraums nach seiner Wahl vornehmen. Intervallschemata sind eine Kreuzung zwischen einer offenen und einer geschlossenen Struktur. Diese Systeme können in festgelegten Zeitabständen (z. B. monatlich, vierteljährlich, jährlich usw.) zu den jeweils gültigen NIW-Preisen sowohl gekauft als auch zurückgenommen werden. Intervallfonds sind Close-End-Fonds sehr ähnlich, unterscheiden sich jedoch in folgenden Punkten:

• Sie müssen nicht an den Börsen notiert sein, da sie ein eingebautes Rücknahmefenster haben.

• Sie können während des festgelegten Intervalls Neuausgaben von Anteilen zu den jeweils gültigen NAV-basierten Preisen vornehmen.

• Die Laufzeit ist nicht definiert.

Auf Basis des Portfolios:

Investmentfonds werden in Aktienfonds, Schuldtitelfonds und Spezialfonds unterteilt.

Es gibt folgende Arten von Aktienfonds:

( a) Wachstumsfonds : Sie sind bestrebt, dem Anleger einen langfristigen Kapitalzuwachs zu bieten, und sind für langfristige Anleger am besten geeignet.

(b) Aggressive Fonds : Sie streben nach überdurchschnittlichen Erträgen, für die in Start-ups, Börsengänge und spekulative Aktien investiert wird. Sie eignen sich am besten für Anleger, die bereit sind, Risiken einzugehen.

(c) Income Funds : Sie versuchen, das derzeitige Einkommen der Anleger zu maximieren, indem sie in sichere Aktien investieren, die hohe Barausschüttungen und hochrentierliche Geldmarktinstrumente ausschütten. Sie eignen sich am besten für Anleger, die nach laufenden Erträgen suchen.

(d) Ausgeglichene Fonds: Sie sind eine Mischung aus Wachstums- und Einkommensfonds. Sie kaufen Aktien für Wachstum und Anleihen für Einkommen und am besten für Anleger, die den goldenen Mittelwert anstreben.

Es gibt zwei Arten von Schuldenfonds.

(a) Rentenfonds : Sie investieren in festverzinsliche Wertpapiere, z. B. Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Wandelanleihen und Geldmarktpapiere. Investoren, die ein steuerfreies Einkommen anstreben, setzen auf Staatsanleihen, während Anleger, die ein sicheres, stabiles Einkommen suchen, Staatsanleihen oder hochwertige Unternehmensanleihen kaufen. Obwohl es in der Vergangenheit Ausnahmen gab, sind Rentenfonds in der Regel weniger volatil als Aktienfonds und erzielen häufig regelmäßige Erträge. Aus diesen Gründen setzen Anleger häufig Rentenfonds ein, um zu diversifizieren, Einnahmen zu erzielen oder für mittelfristige Ziele zu investieren. Rentenfonds haben wie Aktienfonds Risiken und können Geld verdienen oder verlieren.

(b) Gilt Funds : Sie werden hauptsächlich in Staatspapiere investiert.

Es gibt vier Arten von Spezialfonds.

(a) Indexfonds : Jeder Aktienmarkt hat einen Aktienindex, der die Aufwärts- und Abwärtsstimmung des Aktienmarktes misst. Indexfonds sind Niedrigpreisfonds und beeinflussen den Aktienmarkt. Der Anleger erhält, was der Markt liefert.

(b) Internationale Fonds : Ein in Indien ansässiger Investmentfonds, um in Indien Geld für weltweite Anlagen zu sammeln.

( c) Offshore-Fonds: Ein in Indien ansässiger Investmentfonds, der weltweit Geld für Investitionen in Indien sammelt.

(d) Sektorfonds: Sie investieren ihren gesamten Fonds in eine bestimmte Branche, z. B. einen Versorgungsfonds für die Versorgungsindustrie wie Strom, Gas oder öffentliche Arbeiten.

Auf der Grundlage des Eigentums:

Fonds werden in öffentliche Investmentfonds, private Investmentfonds und ausländische Investmentfonds eingeteilt. Publikumsfonds des öffentlichen Sektors werden von einem Unternehmen des öffentlichen Sektors gesponsert. Private Sector Mutual Fund werden von einem Unternehmen des privaten Sektors gesponsert. Ausländische Investmentfonds werden von Unternehmen gesponsert, die in Indien Spenden sammeln, von Indien aus operieren und in Indien investieren.

Sollten wir in Aktien oder Investmentfonds investieren?

Sobald Sie Ihre Ziele festgelegt und beschlossen haben, in Aktien zu investieren, stellt sich die Frage, ob Sie in Aktien oder Investmentfonds investieren sollten. Nun, Sie müssen sich entscheiden, was für ein Investor Sie sind.

Überlegen Sie zunächst, ob Sie über das verfügbare Einkommen verfügen, um in 15 bis 20 Aktien zu investieren. In wie viele Aktien müssen Sie investieren, um ein gut diversifiziertes Portfolio aufzubauen?

Denken Sie an das bekannte Sprichwort: Legen Sie nicht alle Eier in einen Korb? Wenn Sie nur 5.000 Euro übrig hätten, wäre es unpraktisch, in viele Aktien zu investieren.

Viele Anfänger tendieren dazu, sich auf Aktien zu konzentrieren, die einen Marktpreis von weniger als 100 oder 50 haben. das sollte niemals ein kriterium für die auswahl einer aktie sein. Brokerage kann sich auch auf Ihre Rendite auswirken, wenn Sie kleine Mengen einer Aktie kaufen.

Andererseits könnten Sie für 5.000 Euro Zugang zu einem breiten Aktienkorb erhalten, wenn Sie sich in einen Fonds einkaufen. Eine Investition in Fonds wäre auch eine einfache Möglichkeit, Ihr Aktienportfolio im Laufe der Zeit aufzubauen.

Nehmen wir an, Sie können es sich leisten, nur 1.000 Euro im Monat auf den Markt zu bringen. Sie können einfach jeden Monat über einen systematischen Anlageplan (SIP) aus Gründen der Finanzdisziplin in einen Fonds investieren. Sie können sich die monatliche Suche nach Aktien sparen.

Das bringt uns zum nächsten Punkt. Haben Sie die Zeit, um Aktien zu pflücken? Sie müssen viel Zeit in das Lesen von Zeitungen, Magazinen, Jahresberichten, vierteljährlichen Updates, Branchenberichten und in Gespräche mit Branchenkennern investieren. Andernfalls werden Sie sicherlich keinen Trend erkennen oder eine Aktie auswählen, die dem Markt voraus ist. Wie viele großartige Investoren haben Sie schon gehört, die ihren Vollzeitjob nicht investiert haben?

Außerdem haben Sie vielleicht die Zeit, aber nicht die Neigung. Sie müssen ein aktiver Investor sein, was bedeutet, dass Sie die von Ihnen ausgewählten Aktien kontinuierlich überwachen und Änderungen vornehmen – je nach Ereignis mehr kaufen, Engagements reduzieren -. Diese Aktionen sind ebenfalls kostenpflichtig. Während Sie Ihr Portfolio abwandern, tragen Sie Ausgaben wie Kapitalertragssteuern. Fonds zahlen keine Kapitalertragssteuer, wenn sie eine Aktie verkaufen.

All dies setzt voraus, dass Sie wissen, was Sie tun, und die Fähigkeit haben, die richtigen Aktien auszuwählen. Sie können wahrscheinlich besser in eine Branche investieren, die Sie verstehen. Nur schade, wenn diese Branche auf dem Markt in Ungnade zu fallen scheint.

Wenn Sie den Nervenkitzel lieben, können Sie die Höhen und Tiefen der Börsenangebote genießen. Wenn Sie sich in Geschäftskanäle verwandeln und Geschäftspapiere durchsuchen, in der Hoffnung, dass Sie die nächsten Infosys auswählen können; wenn Sie einen Instinkt für das Erkennen von Aktien haben und vor allem die Disziplin, danach zu handeln; Wenn Sie die emotionale Reife haben, um Ihre Verluste zu reduzieren, wenn Sie voraus sind, können Sie sich darauf verlassen, dass Sie in Aktien investieren.

Andernfalls übergeben Sie Ihr Geld dem Fachmann. Investmentfonds könnten der beste Weg für risikoaverse Anleger sein.

Sie haben bereits so viele gute Antworten erhalten. Folgendes ist von meiner Seite:

Investmentfonds sind eine großartige Option für Investitionen. Es bietet hohe Renditen, um die Inflation zu besiegen und langfristig Wohlstand zu schaffen.

Hier eine kleine Einführung in Investmentfonds: Investmentfonds ist ein Unternehmen, das eine Gruppe von Anlegern zusammenbringt, die in Aktien investieren möchten. Wenn Sie in Investmentfonds investieren, bedeutet dies, dass Sie Aktien vom Aktienmarkt kaufen, jedoch nicht direkt. Eine Investition in den Aktienmarkt ist riskant, daher tragen Investmentfonds auch dieses Marktrisiko.

Investmentfonds sind die Art von Vehikel, die Ihnen eine sichere Fahrt zur Börse ermöglichen.

Wenn du

– Sie möchten nicht direkt in den Markt investieren oder

– Sie haben nicht genug Geld, um Aktien zu kaufen oder

– Sie wollen kein hohes Risiko eingehen, aber in den Markt investieren, dann bieten Ihnen Investmentfonds einige großartige Programme, die Ihren Bedürfnissen und Zielen entsprechen.

Anlagen in Investmentfonds sind von Vorteil, wenn Sie mit einem angemessenen Ziel investieren, das Ihre Duration, Ihre Risikofähigkeit und andere finanzielle Bedürfnisse berücksichtigt.

Sie können mit einer Mindestinvestition von 500 Rs beginnen. in Investmentfonds. Es gibt keine Höchstgrenze für Investitionen.

Nachfolgend finden Sie Links zu weiteren Informationen über Investmentfonds und SIP:

Investmentfonds SIP: Wissenswertes vor einer Anlage.

Tipps zur Verbesserung Ihrer Anlage in Investmentfonds

Viel Glück!

Vielen Dank

Zunächst einmal sind Investmentfonds und ETF (Exchange Traded Funds) in mancher Hinsicht ziemlich ähnlich. Ich würde vorschlagen, sich beide anzuschauen und mich persönlich zu einem ETF zu neigen.

Hier sind ein paar Dinge, die gut zu wissen sind.

  1. Viele tendieren dazu, sich bei der Auswahl eines Fonds oder ETFs mit der Wertentwicklung in der Vergangenheit zu befassen. Studien haben gezeigt, dass die Wertentwicklung der Vergangenheit kaum mit der zukünftigen Wertentwicklung korreliert. In der Regel ist es wahrscheinlicher, dass ein Fonds, der in der Vergangenheit eine Outperformance erzielt hat, in der Zukunft eine Underperformance aufweist.
  2. Wenn Sie mit einem Investmentfonds gehen, achten Sie auf die “Last”. Die Belastung ist die Verkaufsprovision, und Studien haben gezeigt, dass die Rendite umso niedriger ist, je höher die Belastung ist. Es geht im Grunde nur darum, Geld von Ihren Investitionen abzuziehen, bevor Ihr Geld überhaupt investiert wird. Suchen Sie nach einer niedrigen oder keiner Provision.
  3. Studien haben gezeigt, dass ein enger Zusammenhang zwischen den Ausgaben, die Sie mit Ihrem Investmentfonds bezahlen, und Ihrer Rendite besteht. Je niedriger die Kosten, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie eine bessere Rendite erzielen.
  4. Im Laufe der Zeit möchten Sie Ihre Investition diversifizieren. Möglicherweise möchten Sie mit einem Fonds beginnen, der nicht so spezialisiert ist, wie einem ETF, der den S & P 500 nachbildet, oder einem Fonds, der Wachstumsaktien, Large Cap-Aktien oder Small Cap-Aktien nachbildet. Mit der Zeit möchten Sie vielleicht den größten Teil Ihrer Investition in so etwas behalten, aber teilen Sie ihn auf und investieren Sie 5–10% in andere Dinge wie Schwellenländer (ausländische Aktien mit hohem Wachstum) oder Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (kleinere Unternehmen mit größerer Wahrscheinlichkeit) schnell wachsen
  5. Lassen Sie mich ein wenig über den Unterschied zwischen ETFs und Investmentfonds sprechen. Die meisten Investmentfonds haben ein Team von hochbezahlten Börsenanalysten, die Aktien auswählen, von denen sie glauben, dass sie an Wert gewinnen werden. Auf der anderen Seite verfolgen die meisten EFTs etwas wie den S & P 500. Sie investieren das ihnen anvertraute Geld in alle 500 Unternehmen, aus denen der S & P 500 besteht. Wenn der S & P 500 um 1% steigt, wird er von einem ETF verfolgt in der Regel um 1% steigen. Sie haben keine hochpreisigen Experten, die die Aktien auswählen. Normalerweise sind ihre Gebühren viel niedriger, weil sie diese Kosten nicht haben. Theoretisch klingt es so, als würde ein Experte, der seine gesamte Zeit damit verbringt, dem Markt zu folgen, Ihre Investition schneller steigern. Studien haben jedoch gezeigt, dass nur wenige dieser Experten in der Lage sind, den Markt über einen längeren Zeitraum zu schlagen. Sie können ein oder zwei Jahre haben, wenn sie heiß sind, aber es werden normalerweise einige Jahre folgen, in denen sie im Staub gelassen werden.
  6. Heutzutage scheinen die meisten Finanzberater ETFs als bessere Anlage als Investmentfonds zu empfehlen. Um einen ETF zu kaufen, eröffnen Sie einfach ein Konto bei einem Online-Broker wie TDAmeritrade, ScotTrade, E-Trade oder einem der anderen. Zahlen Sie Geld ein. Finden Sie den ETF, den Sie kaufen möchten, finden Sie heraus, wie viele Aktien Sie möchten (sie werden wie Aktien gehandelt), und kaufen Sie diese Aktien. Zum Beispiel verkauft VOO, ein Vanguard ETF, der den S & P 500 verfolgt, derzeit eine Aktie für 223,00 USD. Wenn Sie also 10.000 USD investieren möchten, können Sie 49 Aktien kaufen. Wenn Sie jemals Ihr Geld herausholen möchten, verkaufen Sie einfach diese Aktien oder wie viele Sie verkaufen möchten.

Es geht um Disziplin. Warum brauchen wir einen Wecker? Manchmal ist es eine gute Idee, dies nicht zu verpassen. Ebenso stellt ein SIP sicher, dass Sie nicht die Disziplin verpassen, regelmäßig zu investieren. Wenn Sie jedoch Ihre monatlichen Investitionen manuell pünktlich erledigen, ist das auch gut so. Aber bleib dabei!

Das Endziel ist sehr wichtig. Langfristig ist ein sehr subjektiver Begriff. Nehmen wir an, Sie hatten zwei langfristige Ziele: Zum einen den Kauf eines Hauses und zum anderen Ihren Ruhestand. Sie sind sicher, dass Sie in den nächsten 10 Jahren ein Haus kaufen werden, aber der Ruhestand könnte zwischen 15 und 20 Jahren liegen. Der Kauf des Hauses ist ein definitives, zeitgebundenes Ziel. Daher muss die Investition so geplant werden, dass die risikoreicheren Komponenten Ihrer Investitionen mit Annäherung an das 10. Jahr allmählich reduziert werden, sodass im 10. Jahr ein sehr geringes Risiko besteht. kurz bevor Sie sich entscheiden, das Haus zu kaufen. Da es sich bei der Pensionierung jedoch um ein unbefristetes Ziel handelt, können Sie Ihr Engagement in risikoreicheren Vermögenswerten länger aufrechterhalten, da die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass Sie höhere Renditen erzielen, und daher ein höheres Pensionskorpus. Investieren ohne Ziel wäre wie Fahren ohne Ziel. Gut für die Erholung und kurze Zeiträume, nicht für längere Zeit zu empfehlen.

Ich betreibe CapitalQuotient, eine Plattform für Finanzplanung. Hier können Sie Ihren Finanzplan in munites erstellen, alle Ihre Finanzziele hinzufügen, Investitionen verknüpfen und Lücken identifizieren, die zur Erreichung Ihrer Ziele überbrückt werden müssen. Sie können dann für jede Lücke in Ihrem Ziel eine relevante finanzielle Beratung erhalten.

Investmentfonds sind Marktrisiken ausgesetzt, aber es steckt viel mehr dahinter als nur der Haftungsausschluss. Investmentfonds verhalten sich wie ein Vehikel, mit dem Sie an der Börse investieren können. Sie werden von einem erfahrenen Fondsmanager unterstützt, der Ihren Fonds auf der Grundlage seiner Kenntnisse und Erfahrungen mit den Marktbedingungen verwaltet. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie alles Ihrem Fondsmanager überlassen. Es gibt einige Dinge, die Sie über Investmentfonds wissen müssen. Diese schließen ein:

  • Den Zweck Ihrer Investition kennen. Auf diese Weise können Sie den richtigen Fonds auswählen und Ihre Ziele schneller erreichen.
  • Die Haltedauer ist bei liquiden Mitteln, Aktienfonds, Schuldtiteln usw. unterschiedlich. Jedes Risiko ist mit einer Reihe von Risiken verbunden.
  • Informieren Sie sich mit dem Frontload, Backload, der Kostenquote und dem Darlehensverzicht, da dies einige der Kosten sind, die Ihnen entstehen würden.
  • Keine Abhängigkeit von der Wertentwicklung in der Vergangenheit, um zukünftige Renditen zu bestimmen.

Investmentfonds stehen für eine Reihe von Zwecken zur Verfügung. Abhängig von der Art des von Ihnen gewählten Fonds kann sich Ihr Ansatz geringfügig voneinander unterscheiden. Wenn Sie diese jedoch kennen und implementieren, können Sie einen guten Einstieg in die Arbeit mit ihnen finden.

Erstmalige Investmentfondsanleger sollten das Grundkonzept von Investmentfonds verstehen. Denn jeder möchte sein Geld in bestimmten Investmentfonds zusammenlegen, um hohe Renditen zu erzielen. Zuvor sollten Sie jedoch einige Dinge beachten.

Auch wenn Sie Anfänger sind und in Aktien oder Schuldtitel investieren möchten und bereit sind, sich an den Finanzmärkten zu engagieren, sollten Sie den Weg der Investmentfonds wählen.

Hier sind 10 Dinge, die Sie über eine Anlage in Investmentfonds wissen sollten:

  1. Kennen Sie das MF-Schema
  2. Verstehe deinen Risikoappetit
  3. Lesen Sie die Angebotsunterlage
  4. Füllen Sie das Bewerbungsformular aus
  5. Wählen Sie Schemaoptionen
  6. Holen Sie sich KYC fertig
  7. Rechtzeitige Einreichung des Formulars
  8. Lesen Sie das Factsheet Ihres Fonds
  9. Verknüpfen Sie Investitionen mit einem finanziellen Ziel
  10. Überprüfen Sie Ihre Mittel

Sie sollten die folgenden Parameter berücksichtigen, um einen geeigneten Investmentfonds für sich selbst auszuwählen

  • Finden Sie das Ziel für Ihre Investition heraus
  • Verstehen Sie das mit der Anlage in ein bestimmtes System verbundene Risiko
  • Ihr Anlagehorizont
  • Wertentwicklung des Fonds in der Vergangenheit
  • Asset Allocation des Systems

Eine Anlage in Investmentfonds ist definitiv keine zufällige Entscheidung. Du solltest deine Hausaufgaben machen. Neben den oben genannten Hinweisen sollten Sie auch die Wertentwicklung Ihres Fonds überwachen.

Sie können sich mit unserem Team unter 5nance.com in Verbindung setzen, wenn Sie weitere Informationen zu den Arten von Fonds wünschen, die Sie für eine gute Rendite in Ihrem Portfolio haben sollten.

Ich sollte im Vorfeld sagen, dass ich kein Fan von Investmentfonds bin. Die Leute, die diese Dinge verkaufen und verwalten, werden nicht mit allem einverstanden sein, was ich zu sagen habe, und sie mögen in bestimmten Punkten Recht haben.

Hier sind einige Dinge, über die ich nachdenken sollte, wenn ich überlege, ob ich Investmentfonds kaufen soll oder nicht.

Wenn Sie einen Investmentfonds kaufen, schließen Sie einen Vertrag ab. Es unterscheidet sich sehr vom Kauf einzelner Aktien, was viel einfacher ist. Wenn Sie Investmentfonds kaufen, steckt der Teufel im Detail. Fast niemand liest den Vertrag, aber sie sollten. Es gibt oft Beschränkungen, wann und unter welchen Bedingungen Sie Ihre Investmentfonds verkaufen können. Es können auch Gebühren anfallen, wenn Sie verkaufen. Lesen Sie den Vertrag.

Fonds auf Gegenseitigkeit verursachen mehr Kosten als einzelne Aktien. Normalerweise wird die Person oder Institution, die Ihnen das Geld verkauft, eine Provision für den Verkauf zahlen. Diese Provisionen sind in der Regel deutlich höher als die, die Sie für den Kauf einzelner Aktien zahlen. Wenn Ihr Finanzplaner Investmentfonds empfiehlt, denken Sie daran, dass diese beim Kauf höchstwahrscheinlich eine Provision verdienen und möglicherweise auch eine Restprovision aus den laufenden Gebühren, die Sie zahlen, verdienen. Das bedeutet nicht, dass sie etwas hinterhältiges tun, sondern dass Sie selbst Fragen stellen sollten und nicht nur von jemand anderem abhängig sind, um Ihre Anlageentscheidungen zu treffen.

Für die Verwaltung des Investmentfonds fallen ebenfalls Gebühren an. Alle verschiedenen Kosten für das Management sind in der sogenannten Management Expense Ratio (MER) zusammengefasst. In Nordamerika müssen Investmentfonds Ihnen mitteilen, um welche MER es sich handelt. Sie können diese Informationen online abrufen. Viele Investmentfonds haben eine MER von über 2%. Dies wird normalerweise in Rechnung gestellt, unabhängig davon, ob der Fonds Geld verdient oder nicht.

Es gibt Investmentfonds, die auf einem bereits existierenden Index basieren und sich sehr ähnlich wie ein ETF verhalten. Diese Fonds haben manchmal viel geringere Kosten. ETFs unterscheiden sich von Investmentfonds darin, dass Sie sie online kaufen und verkaufen können, genau wie Aktien mit demselben Discount-Broker, den Sie für Aktien verwenden.

Investmentfonds sorgen für eine eingebaute Diversifikation, können jedoch Geld verlieren, insbesondere in einem allgemeinen Marktabschwung. Viele Menschen haben 2008 in Investmentfonds viel Geld verloren. Die überwiegende Mehrheit der Investmentfonds weist eine Underperformance gegenüber dem S & P 500-Index auf. Die meiste Zeit werden Sie mit einem ETF, der auf diesem Index basiert, besser abschneiden.

Zunächst möchte ich Ihnen zu den Überlegungen gratulieren, in Investmentfonds zu investieren. Es wird sicherlich dazu beitragen, dass Ihre Investitionen auf lange Sicht erheblich wachsen.

Bevor Sie in MF investieren, möchten wir Sie bitten, die folgenden zwei Faktoren zu berücksichtigen:

  1. Das Grundprinzip der MF-Anlage – MF-Anlagen unterliegen dem Marktrisiko. Bitte lesen Sie die Angebotsunterlage sorgfältig durch, bevor Sie investieren. In dem Moment, in dem Sie in einen Aktienfonds investieren, ist Ihre Anlage einem Marktrisiko ausgesetzt. Daher besteht die Möglichkeit, dass diese Ihre Hauptanlage verschlingt und keine positiven Renditen erzielt. Dies wird jedoch die Aussichten eines langfristigen Anlegers nicht beeinträchtigen. Mein Rat ist, dass Sie Investitionen in MF als langfristige Investition betrachten sollten und nicht in Panik geraten, wenn die Märkte zusammenbrechen. Dies ist ein zyklisches Phänomen – Was hoch geht, geht runter und was runter geht, geht auch rauf.
  2. Wie identifiziere ich den richtigen MF für eine Investition? Untersuchen Sie entweder alle MF-Systeme auf dem Markt und ermitteln Sie diejenigen, die Ihren finanziellen Interessen entsprechen. Oder wenden Sie sich an jemanden, der dies bereits getan hat und Einzelpersonen oder Unternehmen darüber informiert. Hier kommen Finanzplaner und Experten ins Bild. Sie identifizieren Ihre Ziele und schlagen angemessene Systeme vor, um entsprechend zu investieren. Konsultieren Sie daher immer einen Finanzplaner , wenn Sie den MF-Markt oder das Finanzwesen nicht genau kennen .

Die wichtigsten Informationen sind bereits oben aufgeführt. Sie werden viel enträtseln, wenn Sie tatsächlich anfangen zu investieren.

Falls Sie weitere Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an mich unter [email protected], um Ratschläge zu erhalten, einschließlich der zur Finanzplanung (Keine Sorge, ich werde Ihnen keine Gebühren berechnen :-P)

Wenige Sachen,

Wie viel Sie investieren

Was ist dein Zeithorizont, um dein Geld zurückzubekommen

Was kommt zurück?

Sparen Sie für den Ruhestand oder für ein paar unerlässliche Dinge?

Was sind die Gebühren

Was nützt es, wenn Sie direkt von der mf-Website kaufen und nicht von einem Broker. Dieser Punkt ist sehr wichtig, denn wenn Sie einen Schluck trinken, kann dies einen großen Unterschied in Ihren Gesamtrenditen bewirken.

Kosten beteiligt

Letzte 10 Jahre Leistung

Kleine Navigationsdosis bedeutet, dass sein billiger und höherer Durchschnittsnavigationsfonds teuer ist.

Das sind alle Fragen, die Sie beantworten müssen.

Während Investmentfonds heute die beliebtesten Produkte auf dem Markt sind, sollten Sie vor dem Kauf eines Investmentfonds die 10 wichtigsten Kriterien beachten.

Auch Investmentfonds sind ein Produkt mit einer „Long Only“ -Strategie. Das heißt, sie werden auf allen Ebenen kaufen und nicht während des Markteinbruchs Leerverkäufe tätigen. Nur eine Handvoll kann sich absichern, kann aber niemals Leerverkäufe auf dem fallenden Markt tätigen. Dies ist das größte Risiko bei einem allzeit hohen Markt.

Das ist genau der Grund, warum Ihr Finanzberater Sie nach Ihrem Anlagehorizont fragt, nicht nach der gewünschten Rendite, und auf der Grundlage desselben wird ein Anlageplan erstellt.

Bevor Sie mich in Investmentfonds investieren, sollten Sie Folgendes wissen:

  1. Ausgabeaufschlag des von Ihnen investierten Fondsplans und Zeitraum, in dem der Ausgabeaufschlag anfällt.
  2. Vermögensverwaltungsgebühren des Fonds Höhere Gebühren bedeuten niedrigere Renditen. Wählen Sie also einen Fonds mit den niedrigsten Verwaltungsgebühren in dieser Kategorie.
  3. Anlageklasse, in die Ihr Geld investiert wird.
  4. Vergangene Erträge des Fonds.
  5. Verwaltetes Vermögen des Plans, in den Sie investieren möchten.

Das allererste wird sein, KRA-konform zu werden, mit anderen Worten, KYC-konform von einigen RTA. nämlich Cams, CVL usw

Nachdem Ihre KRA von der Agentur genehmigt wurde, können Sie jetzt online in einen Fonds Ihrer Wahl investieren. Für den Kauf eines Investmentfonds haben Sie drei Möglichkeiten

  1. Kauf über einen Broker / Agent / Distributor
  2. Kauf über Registrar wie CAMS / Karvy (Sehr wahrscheinlich kaufen Sie direkt über Fund House selbst, aber mit Unterstützung des Registrars)
  3. Direkter Kauf von Geldern über die Website von Fund House.

Es wird dringend empfohlen, einen direkten Investmentfonds über einen regulären Plan zu kaufen, da Ausgaben von 1–2% auf lange Sicht einen erheblichen Verlust bedeuten können.

Der nächste Schritt sollte darin bestehen, Ihr finanzielles Ziel auszuwählen, aus dem es bestehen kann

  • Die Menge, die Sie suchen, um die Anforderung zu erfüllen
  • Wie viel Zeit möchten Sie in den Fonds investieren?
  • Art des Fonds basierend auf Ihrem Risiko, dh Aktien (Marktgebundenes Risiko), ausgeglichener Fonds (Markt + Schuldtitel / festverzinsliche Wertpapiere), Schuldtitelfonds (festverzinsliche Wertpapiere).

Wenn Sie in Aktienfonds investieren, müssen Sie einen langfristigen Horizont von mindestens 3 bis 5 Jahren haben. Für Aktienfonds ist eine SIP-Option empfehlenswert.

Für Schuldenfonds können Sie auch einen Pauschalbetrag machen und für Kapitalzuwachs investiert bleiben.

Ich habe gerade einen Artikel in meinem Blog für Anfänger zu genau diesem Thema veröffentlicht.

Was sollte man beachten, bevor man beschließt, in Investmentfonds zu investieren?

Lesen Sie unten –

Tipps für den Einstieg in Investmentfonds – The Financial Security Blog

Abonniere meinen Blog, wenn es dir gefällt.

Vielen Dank..