Was sind die bestehenden Einkommensteuervorteile für Wohnungsbaudarlehen?

§ 80EE Einkommensteuerabzug für Zinserträge aus Wohnungsbaudarlehen

Abschnitt 80EE ermöglicht Steuervorteile für Erstkäufer von Eigenheimen. Einkommensteuerabzug kann auf Zinsen für Wohneigentum geltend gemacht werden. Der in diesem Abschnitt zulässige Abzug gilt für Zinsen für Wohneigentum, die bis zu 50.000 Rs pro Geschäftsjahr gezahlt werden. Sie können diesen Abzug geltend machen, bis Sie das Darlehen vollständig zurückgezahlt haben.

Hauptmerkmale dieses Abzugs:

  • Der Abzug unter diesem Abschnitt steht nur Privatpersonen zur Verfügung. Wenn Sie ein HUF, ein AOP, eine Gesellschaft oder eine andere Art von Steuerzahler sind, können Sie den Vorteil unter diesem Abschnitt nicht beanspruchen.
  • Dieser Abzug liegt über der Grenze von Rs 2 Lakhs gemäß § 24 des Einkommensteuergesetzes. Lesen Sie mehr über den Abzug von Rs 2 Lakhs auf Zinsen für Wohnungsbaudarlehen.
  • Um diesen Abzug beanspruchen zu können, muss das Darlehen von einem Finanzinstitut für den Kauf Ihres ersten Wohnhauses aufgenommen worden sein .

Andere Bedingungen, um diesen Abzug geltend zu machen

Als einzelner Steuerzahler müssen Sie außerdem eine Reihe von Bedingungen erfüllen, bevor Sie die Leistung gemäß diesem Abschnitt in Anspruch nehmen können.

  • Dies ist das erste Haus, das Sie gekauft haben
  • Der Wert dieses Hauses beträgt Rs 50 Lakhs oder weniger
  • Das Darlehen für dieses Haus beträgt Rs 35 Lakhs oder weniger
  • Das Darlehen wurde von einem Finanzinstitut oder einer Housing Finance Company genehmigt
  • Das Darlehen wurde zwischen dem 01.04.2016 und dem 31.03.2017 genehmigt
  • Zum Zeitpunkt der Darlehenssanktion befindet sich kein anderes Haus in Ihrem Eigentum

Section 80EE wurde mit Wirkung von 2013-14 eingeführt und war nur für 2 Jahre, GJ 2013-14 und GJ 2014-15 verfügbar. Der zuvor zulässige Abzug war auf maximal Rs 1 Lach insgesamt begrenzt und stand nur für 2 Geschäftsjahre zur Verfügung.

Dieser Abschnitt wurde jedoch mit Wirkung zum GJ 2016-17 (Veranlagungsjahr 2017-18) wieder eingeführt. Ab dem GJ 2016-17 und den darauf folgenden Jahren bis zur Rückzahlung des Darlehens ist ein Abzug von bis zu 50.000 Rupien pro Jahr zulässig.

In der Sektion ist nicht festgelegt, ob Sie ansässig sein müssen, um diese Leistung in Anspruch zu nehmen. Daher kann der Schluss gezogen werden, dass sowohl ansässige als auch nicht ansässige Inder diesen Abzug beanspruchen können. Die Sektion gibt auch nicht an, ob dieses Haus selbst besetzt sein sollte, um den Abzug zu fordern.

§ 80EE und § 24

Wenn Sie in der Lage sind, die Bedingungen von § 24 und § 80EE zu erfüllen, gelten beide Vorteile für Sie. Schöpfen Sie zuerst Ihr Limit nach § 24 aus und fordern Sie dann den Zusatznutzen nach § 80EE an. Daher ist dieser Abzug zusätzlich zu Rs 2 Lakhs Grenze nach Abschnitt 24.

Steuervorteile bei Rückzahlung des Kapitalbetrags

Gemäß Abschnitt 80C des Einkommensteuergesetzes beträgt der maximale Abzug für die Rückzahlung des Hauptbetrags des Wohnungsbaudarlehens Rs. 1,5 lakh. Der Abzug gemäß Abschnitt 80C umfasst auch Investitionen in das PPF-Konto, aktienorientierte Investmentfonds, steuersparende Festeinlagen, nationale Sparbriefe usw. mit einem Höchstbetrag von Rs. 1,5 Lakhs .

Daneben gibt es Stempelgebühren und Registrierungsgebühren, die man unter dem oben genannten Punkt geltend machen kann. Die Inanspruchnahme kann jedoch nur in dem Jahr erfolgen, in dem die Zahlung erfolgt ist.

Dennoch gibt es eine Bedingung, unter der diese Rückzahlung des Hauptbetrags des Wohnungsbaudarlehens zulässig ist. Der Abzug ist erst möglich, wenn das Haus vollständig fertiggestellt ist und ein Abschlusszertifikat dafür vorliegt. Jegliche im Bau befindliche Struktur wird nicht Teil dieses Abschnitts sein.

Servicesteuer wird für jede im Bau befindliche Immobilie erhoben, da sie günstiger ist als die vollwertige Immobilie. Für ein vollständig fertiggestelltes Haus gibt es jedoch keine solchen Kriterien. Machen Sie also Ihre Pläne entsprechend.

Der Begünstigte sollte auch beachten, dass keine Steuervergünstigung oder ein Steuerabzug für Wohnungsbaudarlehen gemäß Abschnitt 80C vorliegt, wenn er die Immobilie vor Ablauf von 5 Jahren ab dem Ende des Geschäftsjahres, in dem er den Besitz erlangt, überträgt.

Sie können maximal 2 Lakh als Zinsrabatt für Wohnungsbaudarlehen und 1,50 Lakh als Kapitalrückzahlungsrabatt beanspruchen.